Choker

Choker – Sie dürfen wieder ans Tageslicht

Leute, ganz ehrlich – die Halsbänder (man nennt sie inzwischen Choker – heißt schlichtweg „Halsband“ auf englisch) sind nichts Neues. Damals – 1895 – als ich noch ein Küken war, waren die Halsbänder in allen Varianten - auch der Renner. 


Die Plastik Varianten mochte ich damals nicht und heute auch nicht.  Meine Schwester hat zu ihrem 30ten Geburtstag eine 90er Jahre Party geschmissen. Da trugen wir diese Plastikteile und haben zu Backstreet Boys abgetanzt. Für diesen Zweck waren sie natürlich genial! 


Ich muss zugeben, ich habe sehr lange nach schönen Chokern gesucht. Entweder ist dieser Trend noch nicht wirklich in Deutschland angekommen oder sie ist nicht zu einem Trend geworden. Die amerikanischen Blogger haben die Choker wieder ans Tageslicht geholt und ich feier  sie dafür.


Ich habe vergebens in vielen Städten, Geschäften usw. gesucht. Fündig wurde ich mal wieder online. Die drei die mir am meisten gefielen fand ich bei Asos. Erstens bezahlbar – zweitens gute Qualität.

Die Choker kosteten alle unter 10 €. Versand war ziemlich lange (fast 1 ½ Wochen) für einen Online-Händler.


Was ich an den Chokern gut finde:


  • Man kann sie sportlich zum Shirt
  • rockig zum Tanktop oder
  • bürotauglich zu einer Bluse tragen
  • Es ist eine schöne alternative zu Ketten


Was ich persönlich nicht so mag:


  • Richtig sommertauglich finde ich sie nicht – erstrecht wenn es heiß ist und einem die Brühe läuft, empfinde ich sie sehr lästig! Abends oder ab Herbst – werden sie mein „Must-Have“!


Würde ich sie wieder kaufen:


  • Definitiv


Kleiner Tipp: Hebt Euch euren liebsten Choker auf – denn wie die Geschichte uns zeigt – Sie kommen seit Jahrhunderten immer wieder!




Lifestyle & Passion

Info@lifestyleandpassion.com